Gemeinschaft

Es gibt weltweit eine Renaissance der Chormusik. Das liegt daran, dass Chorsingen „sozial“ ist. 

Unser Chor besteht seit über 115 Jahren und ist mit seinen über 50 aktiven Mitgliedern ein junger Verein geblieben. Wir verstehen uns als eine Vereinigung von Liebhabern der Chormusik und als frohe Gemeinschaft, die Wert auf
Freundschaft und Geselligkeit legt.

Die Zielsetzung des Vereins liegt in erster Linie in der Mitgestaltung von Gottesdiensten und kirchlichen Feiern. Wir treten aber auch bei anderen gesellschaftlichen Anlässen innerhalb und außerhalb unserer Ortschaft auf, wobei wir stets darauf bedacht sind, auch höheren musikalischen Ansprüchen gerecht zu werden.


Qualitätsanspruch

Der Chor soll auf einem guten musikalischen Niveau stehen. Seit rund 30 Jahren stellt sich der Chor erfolgreich einer internationalen Fachjury bei den durch die Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens ausgerichteten Einstufungswettbewerben.

Im November 2015 wurden wir erneut als bester Chor in der 1. Kategorie für gemischte Chöre mit einem Ergebnis von 85,2 % bestätigt. Außerdem durften wir Sängerinnen und Sänger uns gleich über zwei Sabam-Preise freuen, die für den herausragenden Vortrag von Stücken aus der Feder belgischer Komponisten verliehen wurden.

Dieses Wertungssingen ermöglicht uns jährlich Auftritte im Auftrag der Deutschsprachigen Gemeinschaft im In- oder Ausland.  So traten wir bereits zu Konzertreisen nach Mainz, Saarbrücken, Löwen (Flandern), Luxemburg oder ins Elsass an.

Aber auch in der Heimat sind wir offen für neue musikalische Herausforderungen und suchen deshalb die musikalische Zusammenarbeit mit anderen Chören oder Orchestern.  So blicken wir auf eine bemerkenswerte Konzerttätigkeit mit der Fanfare “Musica Nova”, dem “Symphonisches Blasorchester der Eifel”, dem “Kgl. Musikverein ‘Burgklänge’ Bütgenbach-Berg”, dem “Kgl. MGV. Marienchor Eupen” oder dem "Kgl. St. Cäcilien Gesangverein Walhorn" zurück.


Musikbegeisterung

Seit über 40 Jahren zeichnet  der Eibertinger Dirigent Paul Piront für die musikalische Leitung des Kirchenchors  Born verantwortlich.  Dabei hat der Grundschullehrer es sicherlich auch auf Grund seiner beruflich bedingten pädagogischen Fähigkeiten stets geschafft, Amateurmusikern aus mehreren Generationen Freude am Gesang zu vermitteln, diese Sängerinnen und Sänger an ein forderndes Repertoire heranzuführen und neue Anreize zu setzen.  
Anlässlich des 40-jährigen Dirigentenjubiläums beschrieb Hermann Willems:
"Paul fördert und fordert  - ohne zu überfordern. Paul hat in 40 Jahren seine Handschrift hinterlassen."

Neben seiner Dirigenten- und Organistentätigkeit in Born fungiert Paul Piront seit 2005 gemeinsam mit anderen namhaften regionalen Chorleitern als Dozent bei dem durch den Musikverband “Födekam” initiierten Chor-Workshop “Sing-In”.